Wir treffen uns wöchentlich am Mittwochabend von 19 bis 21 Uhr in der Georgstraße 8 (Hebammenpraxis). Während der Meditation ist die Eingangstür abgeschlossen; wenn du später kommst, klopf bitte ans Fenster, dann können wir dich hereinlassen.

Für die Teilnahme sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Neueinsteiger sind jederzeit herzlich willkommen! Meditationskissen und Matten sind vorhanden, du kannst aber auch deine eigenen mitbringen. Bequeme Kleidung ist für die Meditation hilfreich.

Unsere aktuellen Themen und Termine findest du unter Aktuelles.

Ablauf der Treffen

  • Begrüßung des Schreins (kurze Rezitation)
    Wer möchte, spricht mit und verbeugt sich zum Schrein hin: namo buddhāya, namo dharmāya, namo saṅghāya, namo nama, om āḥ hūṃ
    (zu Deutsch in etwa: Wir ehren den Buddha, wir ehren seine Lehre, wir ehren die Gemeinschaft der Praktizierenden, nachdrücklich, mit Körper, Rede und Herz.)
  • Gemeinsame Meditation (ca. 40 Minuten)
    Wir praktizieren Vergegenwärtigung des Atems (ānāpānasati) und Entwicklung Liebender Güte (mettā bhavana) im wöchentlichen Wechsel.
  • Gemütliche Teepause und offenes Gespräch (ca. 15 Minuten)
  • Vortrag oder Gesprächsrunde (ca. 45 Minuten)
    Im Mittelpunkt steht der Dharma, also die Lehre Buddhas. Aber auch Themen wie Stressreduktion und Umgang mit Ängsten und Krisen werden besprochen.

Spenden

Im Einklang mit der buddhistischen Tradition verlangen wir für unsere Angebote keine Gebühren. Um die Veranstaltungen weiterhin durchführen zu können, um Raummiete und andere Kosten zu decken, sind wir aber auf Spenden angewiesen. Wir weisen allerdings auch niemanden ab, der sich finanziell nicht beteiligen kann.